Praktischer Vogel- und Artenschutz

Das Spektrum unserer Patienten reicht von kleinen Singvögeln bis hin zu großen Arten wie Greifvögeln und Eulen. Viele von Ihnen sind gefährdet oder stark gefährdet (Rote Liste). Über die Hälfte sind direkte oder indirekte Opfer menschlichen Einflusses, z.B. nach einem Zusammenstoß mit einem Auto oder durch einen Anflug an eine Glasfassade. Immer wieder kommen auch Vögel zu uns, die von Katzen verletzt wurden.

In jüngerer Zeit wurden uns immer häufiger skandalöse Fälle von Umweltkriminalität gemeldet.

In den Frühjahrs- und Sommermonaten kommen außerdem sehr viele Jungvögel zu uns. Jedoch ist hier nicht immer Hilfe notwendig. Meist werden die halbflüggen Jungen noch von ihren Eltern versorgt.

>>> hier lesen Sie mehr zum Thema Jungvögel

 

 


Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das ist bayernweit einmalig: eine Vogelauffangstation mit einer Umweltbildungseinrichtung unter einem Dach!

Auf ideale Weise können wir unseren Bildungsauftrag mit der praktischen Arbeit des Vogel-Krankenhauses verknüpfen. Schließlich befinden sich beide Einrichtungen auf demselben Gelände in unmittelbarer Nähe des Regens. Mit jährlich rund 400 Veranstaltungen kann die Umweltstation unzählige Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine und private Gruppen erreichen. Dabei ist uns die Vermittlung von Werten und die Achtsamkeit gegenüber der Schöpfung besonders wichtig. Im Sinne der "Bildung für nachhaltige Entwicklung" möchten wir unseren großen und kleinen Besuchern vermitteln, wie sie durch ihr eigenes Handeln die Umwelt beeinflussen können.

Eine Vogelauffangstation ist kein Selbstzweck. In zahllosen Gesprächen informieren wir die Bevölkerung über Vögel und ihre Lebensräume. Durch das eigene Erleben und Entdecken fördern bei den Besuchern die Kenntnis über die Natur.  Und nicht zuletzt sind Jung und Alt vom Anblick der wilden Tiere in den Pflegevolieren fasziniert.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION